Vom fließenden Licht…

Es basiert auf den Textausschnitte aus „Das fließende Licht der Gottheit“ von Mechthild von Magdeburg (1207-1282), Textadaptation: Snezana Nesic

„Ein Atem wird leuchtend hervorgehen aus Deinem Mund,
aus dem Mund der Chöre, zum Thron der Lichter des Ursprungs des Lichts.
Oh Vater, zieh meine Seele in Dich hinein
und lass sie den süßen Klang hören, die Worte des Lichts…
Oh weh, ich bin heiser in der Kehle meiner Demut von all dem Licht.

Ich würde gern hier sterben, Du, der fließende Gott, in Deinem Lichte!
Ohne Dich, die gleißende Liebe, kann ich nicht sein.“

(„Das fließende Licht der Gottheit“ Eine Auswahl
Herausgegeben und übersetzt von Gisela Vollmann-Profe
Philipp Reclam jun. Stuttgart
RECLAMS UNIVERSAL-BIBLIOTHEK Nr. 18557,
Hrsg. u. Übers.: Vollmann-Profe, Gisela,