Momentum…in perpetuum

CREATION
2016 - 2017
INSTRUMENTATION
Version für Streichquartett und Akkordion
DURATION
13
min
PREMIERE
27.04.2017 | Festival »Klangbrücken« | KNM Quartett (concert-promoter: Musik21Niedersachsen)

„Momentum…in perpetuum“ for accordion and string quartet (2016) was composed during my artistic residency at Wilhelm Kempff’s house in Positano.
„Momentum…in perpetuum“ is dedicated to the question of Musical time and a kind of musical „eternity“, i.e. possibility to stretch a „beautiful“ or „magic“ musical moment as long as possible. This also determines an ecstatic character of the work and the repetitive sequences in the instruments, which, however, sound differently each time.

The piece is influenced by the breathtaking beauty of the bay of Positano by day and night.

The work is written in memoriam to Wilhem Kempff. The five-part structure of the work is based on the poems of Giuseppe Ungaretti:
1) „Il Porto Sepolto“/“Buried Port“.
2) „Tramonto“/“Sunset“
3) „Universo“/“Space“
4) „Eterno“/“Eternity“
5) „Matina“/“Morning“

 

„Momentum…in perpetuum“ für Akkordeon und Streichquartett (2016) ist im Rahmen meiner künstlerischen Residenz im Wilhelm Kempffs Haus in Positano komponiert worden. Momentum…in perpetuum“ widmet sich der Frage der Musikalischer Zeit und einer Art musikalischen „Ewigkeit“, d.h. Möglichkeit einen „schönen“ oder „magischen“ musikalischen Moment so lang zu dehnen, wie nur möglich ist. Das bestimmt auch einen ekstatischen Charakter des Werkes und die wiederholende Sequenzen in den Instrumenten, die jedoch jedes Mal anders erklingen.

Das Stück ist durch die atemberaubende Schönheit der Bucht von Positano bei Tag und Nacht beeinflussst.

Das Werk ist Wilhem Kempff in Memoriam geschrieben. Die fünfteilige Struktur des Werkes basiert auf den Gedichten von Giuseppe Ungaretti:

1) “Il Porto Sepolto“/“Verschüttete Hafen“
2) „Tramonto“/“Sonnenuntergang“
3) „Universo“/“Weltall“
4) „Eterno“/“Ewigkeit“
5) „Matina“/“Morgen“

Kammermusik

Share on facebook
Share on twitter
Share on email