mit Premiere der Kompositionen von Annette Schlünz, Snežana Nešić und Tatjana Prelevic