mit Musik von Snežana Nešić, Jukka Tiensuu, Max Reger und Edvard Grieg